Die Sache mit dem Duft

Desöfteren wird der Wunsch an mich herangetragen zu „duften“. Da wird nach ungewaschenen Füßen, Achseln oder intensiv duftender Möse gefragt.

Gerne bin ich bereit, die morgendliche Dusche ausfallen zu lassen, um den ersten Gast des Tages mit meinem intensiven Körpergeruch zu empfangen.

Da ich nicht unter Schweissfüssen leide, kann ich Fußgeruch durch Nichtduschen zwar intensivieren, werde aber mit Sicherheit nicht nach Schweißfuß stinken.

Wünsche nach „tagelang“ ungewaschenen Körperteilen kann ich schwerlich erfüllen, da sich die meisten meiner Gäste eine frisch geduschte Domina wünschen (und ich auch nicht bereit bin, für solch einen Wunsch tagelang auf eine Dusche zu verzichten).

Verführt von der Lederherrin – Teil 2

Gerade als ich so heiß war, fing Lady Tanja an, zwei Teelichter anzuzünden und stellte sie auf meine Brustwarzen. Lady Tanja setzte sich wieder auf mich und verwöhnte mich mit ihrem Leder. Ich musste dabei aufpassen, die Teelichter nicht runterfallen zu lassen. Das klappte wunderbar.
Jetzt nahm Lady Tanja die Teelichter und stellte sie an die Hüfte. Sie kitzelte mich an den Füßen und ich durfte die Teelichter wieder nicht runterfallen lassen. Das schaffte ich ohne Probleme.

Lady Tanja setzte sich wieder mit ihrem sexy Hintern auf mich und ich musste sie mit meiner Zunge an ihrer Scham verwöhnen. Wow, war ich wieder heiß. Mittendrin nahm sie ein Teelicht und ließ das Wachs auf meinen Penis tropfen. Uhhh, was wurde ich abrupt von meiner Geilheit runtergeholt.

Weiter musste ich Lady Tanja mit meiner Zunge verwöhnen. Sie nahm mir die Luft zum Atmen. Das war richtig geil.
Wieder holte mich Lady Tanja auf den Boden der Tatsachen
Sie hat jeweils von einem Teelicht Kerzenwachs auf meine Hoden und den Penis tropfen lassen.
So „heiße Eier“ hatte ich noch nie

Lady Tanja nahm jetzt ihre Lederstiefel und streifte mit ihren Stiefeln das Kerzenwachs ab. Das brachte mich zwar runter, aber das war ganz gut. So konnte ich mal entspannen.

Wieder setzte sich Lady Tanja auf mein Gesicht und ich durfte sie mit meiner Zunge verwöhnen.
Wie ich das genoss. Das könnt ihr euch gar nicht vorstellen.

Nun band mich Lady Tanja los und nahm mir die Folie ab.
Dort sagte ich den Spruch: „Außen Toppits, innen Geschmack“ und Lady Tanja musste herzhaft lachen.

Lady Tanja holte sich ihren Stuhl und setzte sich drauf. Nun durfte ich wieder ihre Stiefel lecken und ihren Lederrock spüren. Das war sehr schön.

Zum Abschluss sollte ich auf den sexy Lederstiefeln abspritzen. Das klappte trotz einiger Versuche nicht, aber es war für mich kein Problem. Schließlich kannte ich den Grund, warum es so war und Lady Tanja zeigte dafür Verständnis.

Als Dankeschön für die tolle Session küsste ich Lady Tanja ihre Lederstiefel.
Lady Tanja schickte mich ins Bad und ich ging unter Dusche.

Als ich wieder angezogen war, haben wir über die Session und andere Dinge gesprochen.
Zum Abschied habe ich vor der Wohnungstür noch einmal die Stiefel meiner Lady geküsst.
Total happy bin ich dann nach Hause gegangen und das Hoch hat mich durch den ganzen Abend, die Nacht und den heutigen Morgen getragen.
Ich denke, das Hoch wird noch einige Zeit anhalten.

Für mich steht fest, dass ich Lady Tanja wieder besuchen werde. Wann das sein wird, kann ich noch nicht sagen, aber es wird so sein.

Ende


Mein lieber J.: Es war eine wunderbare Begegnung und ich freue mich auf unser Wiedersehen.

Verführt von der Lederherrin – ein Erlebnisbericht von J.


Mit der Erlaubnis von J. stelle ich gerne den Bericht über unsere wunderbare Begegnung ins Blog:

Zwischen den Jahren habe ich für heute am späten Nachmittag meinen ersten Termin bei Lady Tanja ausgemacht.

Nun kam der Termin immer näher. Jede Sekunde wurde ich aufgeregter und der Weg im kalten Regen machte mir nichts aus. Nach kurzer Suche fand ich das Schlösschen und ich stand vor der Tür von Lady Tanja.

Nun machte mir Lady Tanja auf und ich sah eine tolle Frau im besten Alter.
Lady Tanja ließ mich erst einmal ankommen und versuchte, mir meine Nervosität zu nehmen. Wir besprachen meine Vorlieben und Lady Tanja schickte mich dann ins Bad.

Ich duschte mich und klingelte, damit sie wusste daß ich bereit war.

Lady Tanja kam herein und mir ist vor Aufregung fast das Herz in die Hose gerutscht.

Wie toll Lady Tanja aussah! High Heels Stiefel, Lederrock, Corsage und lange Lederhandschuhe. Das sah noch besser aus als auf dem Foto. So hatte mich Lady Tanja schon jetzt voll im Griff 

Lady Tanja packte mich am besten Stück und zog mich in ihr Studio.

Ich musste mich gerade hinstellen und Lady Tanja berührte mich mit ihrem Leder an meinem Körper.
Danach musste ich mich zu ihren Lederstiefeln bücken und ihre Stiefel gründlich lecken. Jetzt durfte ich ihren Rock spüren und mit ihren Lederhandschuhen nahm sie mir den Atem. Ich roch nur noch den herrlichen Duft vom Leder. Wieder musste ich zurück zu ihren Lederstiefeln, die ich genüsslich lecken durfte.

Nun nahm Lady Tanja eine Folie und verpackte mich von der oben Brustseite bis zum Unterschenkel. Rund um den Penis bleib alles frei.
Wieder schaffte es Lady Tanja relativ schnell, mich zu erregen und wieder kühlte sie mich ab.
Zum ersten Mal kam mir der Slogan: „Außen Toppits, innen Geschmack“  in den Sinn. Ich behielt ihn erst einmal für mich.
Lady Tanja legte mir ein Halsband an und ich ahnte was kommen würde.

Als nächstes hat mir Lady Tanja befohlen, mich auf die Bank zu legen. Dem kam ich sofort nach. Langsam legte sich die Nervosität und ich habe alles nur noch genossen.
Lady Tanja band mich auf ihrer Bank fest und ich war ihr völlig ausgeliefert. Das war vielleicht geil
Wieder fing Lady Tanja an, mein bestes Stück zu verwöhnen. Ich platzte dieses Mal fast vor Geilheit. Deshalb war es für mich sehr schwer wieder runter zu kommen, als sie abrupt stoppte.

Lady Tanja legte sich mit den Stiefeln Richtung meines Gesichtes und ließ mich ihre Stiefel riechen.

Sie stand wieder auf und berührte mein bestes Stück. Das machte mich auch heiß. Was danach kam, war auch sehr schön. Lady Tanja legte sich mit ihrem Gesicht zu mir auf mich und geilte mich mit ihrem Leder sowie ihren heißen Worten richtig auf.

Als nächstes legte Lady Tanja meine Brustwarzen frei und kitzelte etwas. Leider war ich dort nicht sehr kitzelig. Sie legte mir Fußfesseln an und kitzelte mich dort. Sie hatte meinen wunden Punkt getroffen und hatte ihren Spaß daran.

Lady Tanja wollte sich mit ihrem Schoß auf mich legen, aber der lange Lederrock war zu eng. Sie ging kurz aus dem Raum und hat sich umgezogen. Jetzt trug sie einen kurzen Ledermini.
Damit setzte sie mich vor mein Gesicht und ließ mich ihren sexy Slip sehen. Diesen durfte ich kurz danach spüren. Aber das war noch nicht alles. Lady Tanja zog den Slip aus und legte ihn auf mein Gesicht. Jetzt war ich richtig erregt.
Was danach kam, habe ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet.
Lady Tanja setzte sich mit ihrem knackigen Hintern auf mein Gesicht und ich durfte ihren Schritt riechen. Wow, war das heiß. Aber es kam noch besser: Ich durfte die Möse meiner Lady richtig mit meiner Zunge verwöhnen. Jetzt war ich richtig geil. Ich hätte fast platzen können.
Wie Lady Tanja roch. Das war total lecker und für mich sehr, sehr, sehr schön.
Ich fühlte mich wie in einem Traum, aber es war die Wirklichkeit.

Fortsetzung folgt…

Wunsch-Clip

Vor kurzem bat mich ein Gast um einen Clip, den ich ganz speziell nur für ihn und seine Phantasie drehen sollte.

Das war eine spannende, neue Herausforderung (die mir gut gelungen ist, wenn ich den Dankesmails meines Gastes Glauben schenken darf).

Solltest Du Interesse an einem Clip haben, der direkt auf Deine Vorstellungen und Wünsche zugeschnitten ist, dann kontaktiere mich gerne per Mail.

Hier ein Schnappschuss aus dem Auftragsvideo (mit freundlicher Genehmigung meines „Auftraggebers“).