Die Feiertage im Schlösschen

Über die Weihnachtsfeiertage bleibt das Schlösschen geschlossen.

Vom 27.-29.12.17 (Mittwoch/Donnerstag/Freitag) biete ich für Stammgäste nach vorheriger Terminvereinbarung Sessions an.

Ab dem 02.01.18 sind dann auch wieder Termine für neue Gäste möglich.

Ich wünsche all meinen Lesern ein besinnliches und frohes Fest.

mit weihnachtlichen Grüssen

Lady Tanja

 

 

hartnäckige „Sklavin T.“

Seit ich aus dem Urlaub zurück bin, versucht „Sklavin T.“ verzweifelt, mich zu kontaktieren.

Leider macht „sie“ dabei einen entscheidenden Fehler: Sie schreibt SMS.

Die erste SMS war noch sehr höflich: „Sklavin T.“ sucht eine harte Erziehung durch die Herrin und bat um Antwort.

Die zweite SMS erinnerte mich daran, daß ich noch eine Antwort schuldig bin.

Die dritte SMS wies mich unwirsch darauf hin, daß es doch jetzt mal an der Zeit wäre, mich endlich zu melden.

Die vierte SMS  erklärte mir dann sehr knapp, daß dies nun aber endgültig die letzte SMS wäre, und ich gefälligst antworten sollte.

Und hier ist sie also; meine Antwort an „Sklavin T.“:

Ich möchte nochmals darauf hinweisen, daß ich keine SMS von unbekannten Interessenten beantworte. Solltest Du Dich für einen Termin bei mir interessieren, sende mir eine Mail oder ruf mich unter Tel 0172 424 36 97 an.


(Gäste, die ich bereits kenne, dürfen mir gerne eine SMS senden).

 

der Brustfetischist

ein Rollenspiel von M.

….

M. ist Brustfetischist.

Jedes Dekollete macht ihn schier wahnsinnig, jede weibliche Brust lässt seine Erregung bis ins Unermessliche wachsen. Er träumt von Brüsten, die er anfassen, streicheln und kneten will.

M. geilt sich den ganzen Tag an Titten auf, und möchte nichts lieber, als seinen Schwanz zwischen die verheißungsvolle Tittenspalte zu stecken und dort hineinzuspritzen.

Leider geht seine Obsession zu weit, so daß er sich nicht mehr unter Kontrolle hat.

Und so hat M. mittlerweile diverse Anzeigen wegen sexueller Belästigung laufen, sowohl am Arbeitsplatz, wo er den Kolleginnen in die Ausschnitte starrt, als auch in der Freizeit, wo es sogar schon zu Handgreiflichkeiten kam.

Und so hatte M. kürzlich einen Termin bei Dr. Tanja, der Koryphäe im Bereich der Sexualtherapie.


 

Bei so einem schweren Fall entschied sich Dr. Tanja für eine Konfrontation-Therapie.

M. sollte im Laufe der Therapiesitzung lernen, sich beim Anblick von Dr.Tanjas Titten zu kontrollieren.

Sobald M. auch nur das geringste Anzeichen von Erregung zeigte, sah sich Dr. Tanja leider genötigt, die am Schwanz von M. angebrachten Elektroden unter Strom zu setzen.

Sie brachte außerdem Klammern an seinem Hodensack an, und träufelte Kerzenwachs auf die Eichel von M.,  um den Schmerz noch zu steigern und M. von seiner Obsession zu befreien.

Es war eine langwierige, schmerzvolle Sitzung für M., die sich aber auszahlte:

Am Ende der Therapie war M. geheilt.

 

 

 

 

 

 

Ruf mich an!

Telefonerziehung von Lady Tanja

Du traust Dich – noch – nicht real zu mir?

Wir kennen uns bereits, aber Du hast momentan keine Gelegenheit, einen Sessiontermin zu vereinbaren, möchtest aber dennoch nicht auf eine Erziehung verzichten?

Kleine Wichsanleitung gefällig?

Lust auf geilen, perversen, versauten Telefonsex?

Dann ruf mich an:

Tel 09005 – 833 109 088 (2,99 EUR / Min aus dem dtsch Festnetz, mobil abweichend).

Hörprobe:

 

 

 


Für die Vereinbarung von realen Sessionterminen gilt selbstverständlich nach wie vor die kostengünstige, normale Mobilfunknummer: Tel 0172 424 36 97.